Vorankündigung

veröffentlicht am 07.April 2016

Wissenforum im Rahmen des 13. Städetages von 06. - 08. Mai 2016

Deaf Gain - Gewinn durch Gebärdensprache

mit Prof. Patty Shores, Ed.M- Schweiz kommt nach Freising

 

Von Freitag 06. bis Samstag 07. Mai jeweils am Nachmittag und am Sonntag vormittags 08.Mai 2016

  1. Tag: Was heisst "Deaf Gain" im 21. Jahrundert? 
    Was verstehen wir?
    Was brauchen wir genau von diesem Input?
  2. Tag: Gruppenpräsentation
    Gruppendiskussion (3-er Gruppen)
    Erklärung
  3. Tag: Ausklang von Input zur Output
Download
Für Tagesbesucher (aktuell am 03.05.2016)
Tagesbesucher_Freising.pdf
Adobe Acrobat Dokument 450.3 KB

Nacht der Museen

veröffentlicht am 01.April 2016

Liebe gehörlose, schwerhörige und gebärdende Kulturinteressierte,

 

hier findet Ihr wieder alle Infos zum kommenden Quartal – das zweite von April bis Juni ist ja immer ein ganz besonderes, weil es in dieser Zeit die Lange Nacht der Museen gibt. Ich freue mich, viele von euch, dort und in den anderen Führungen zu sehen!

 

Wichtig ist für die Lange Nacht der Museen, dass Ihr Eure Tickets schon vorher kauft – an dem Abend gibt es lange Schlangen an der Kasse. Die Tickets sind natürlich für Personen mit einem Schwerbehindertenausweis ermäßigt und in jedem Hamburger Museen zu kaufen.

 

Es gibt dieses Jahr auch wieder einen neuen Kinderkurs mit Debo Skorupka, der im Juni/Juli stattfindet. Ich hoffe, dass Eure Kinder, wenn sie zwischen fünf und zwölf Jahren alt sind, dabei sind. Erzählt auch gern anderen Eltern von dem Angebot! Anmeldeschluss ist der 27. Mai 2016!

 

Ein absolutes Highlight ist eine Ausstellung zu Pablo Picasso, aber zu einem ganz neuen Thema  - nämlich dem Motiv des Fensters, das immer wieder in seinen Werken vorkommt und das sich ganz unterschiedlich interpretieren lässt.

 

Die „Genialen Dilletanten“ hatten keine Rechtschreibschwäche, sondern schrieben den Namen eines Festivals in Berlin ganz absichtlich falsch! Warum, wird durch diese Ausstellung klar werden.

 

Ganz in die Moderne gehen wir mit einer Ausstellung zu einem Gegenstand, den man vielleicht gar nicht als Kunstwerk sehen würde – dem Turnschuh, oder, wie er heute genannt wird, dem Sneaker!

 

Die Infos zu diesen und vielen weiteren Ausstellungen und Führungen findet Ihr wie immer im Anhang.

Natürlich könnt Ihr Euch immer gern an mich wenden, wenn Euch keiner der angebotenen Termine aus dem Anhang passt oder wenn Ihr Euch für eine noch laufende Ausstellung interessiert, für die keine Termine mehr auf der Liste steht. Wir machen dann einen für Euch passenden Termin aus.

 

Wie immer freue ich mich, wenn Ihr diesen Newsletter weiterempfehlt! 

Alle aktuellen Termine findet Ihr auch immer unter www.museumsdienst-hamburg.de – neuerdings findet Ihr hier auch viele Infos in DGS!

 

Herzliche Grüße und bis bald,

Martina Bergmann

Download
Museumsdienst HH 2.Quartal 2016
Museumsdienst HH 2. Quartal 2016 in DGS.
Adobe Acrobat Dokument 213.2 KB
Download
Lange Nacht der Museum
MUSEUMSDIENST HAMBURG Lange Nacht der Mu
Adobe Acrobat Dokument 65.4 KB

Einladung zum 13. Gehörlosen-Städtetag

veröffentlicht am 20.März 2016

Liebe Netzwerkmitglieder,
Das Team  Öffentlichkeitsarbeit -Webmaster -Visuelles (ÖWV) des Netzwerks der Gl Stadtverbände präsentiert hiermit als weiteres Informationsmedium den Videofilm  in Gebärdensprache. Weitere Ergänzungen und Verbesserungen werden laufend eingebaut.

Viel Spaß beim Anschauen !

Der Vorstand

Liebe Vorstände und Fördermitglieder. Gemäß der Satzung laden wir Euch hiermit fristgerecht zum 13. Gehörlosen-Städtetag von 6. bis 8. Mai 2016 ein und freuen uns mit dem Vorstand auf Eure Teilnahme. 

Download
13. Städtetag 2016 in Freising
Einladung 13. Städtetag 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 384.9 KB
Download
Vorankündigung
Vorankündigung_Freising.pdf
Adobe Acrobat Dokument 331.4 KB

Vorwort

veröffentlicht am 17.Februar 2016

Liebe Vorstände der Mitglieds- Stadtverbände, liebe Fördermitglieder, liebe Freunde und Förderer,

 

wie beim 13. Fachtag zum Jahresanfang 2016 in Eisenach bereits angekündigt,  startet das Netzwerk heute mit seinem STARTUP an den Startblock.

 

Die Webseite NET-GEST erscheint jetzt gegenüber der alten Version im neuen Design. Wir arbeiten mit einem neuen Provider, der uns mit vielfältigen Webdesigns unterstützt. Unsere Inhalte bleiben dabei erhalten.

 

Die überarbeitete Homepage, die Ihr nun sehen könnt, soll als innovative und technologieorientierte Plattform das Wirken des Netzwerks der Gehörlosen- Stadtverbände widerspiegeln. Andreas S. wird die Webseite fortlaufend „pflegen“ und die Mitglieder der Stadtverbände und die Besucher informell und aktuell mit Informationen versorgen.

 

Die Webseite wurde komplett überarbeitet.

 

Bisher übernommen: 

  • a) Standorte der Gehörlosenzentren
  • b) Aktuelle Dokumente und Jahresberichte
  • c) Bildungsangebote wie Fachtagungen, Seminare und Spezial-Kurse

Neu gestaltet

  • a) Partnerschaften mit Nachbar-Gehörlosenorganisationen (Nonprofit-OIO) 
  • b) Stadtführer, Museumsführer und  Referentenlisten für wichtige Themenfelder
  • c) Projekt-Management , Jahreszyklus und Benchmarking

Das Netzwerk ist dynamisch, zukunftsorientiert und denkt in europäischer Dimension.

Unser Jahresmotto lautet:

Gebärdensprache vernetzt – europäisch denken - austauschen

 

Euer Rudi Sailer (Vorsitzender)   Werner Collet ( Stellvertreter)


Fachtagung in Eisenach 07.01.-10.01.16

veröffentlicht am 17.Februar 2016

Die traditionelle Fachtagung, die von 7. - 9. Januar 2016 in Eisenach stattfand, jährt sich zum 13. Male und war wieder einmal eine gelungene Veranstaltung. Es bestand großes Interesse an den angebotenen Themenfeldern und Diskussionen. Die Teilnehmergruppen kamen aus Kreis- und Stadtverbänden aus Karlsruhe, Ingolstadt,  zum Teil wieder aus Leipzig sowie aus München. Außerdem gab es Einzelinteressente, die lange Zeit nicht wussten, dass unser Netzwerk jedes Jahr eine solche impulsreiche und wissensvermittelnde Fachtagung durchführt.

 

Die Themenfelder behandelten diesmal die Bewertung der bisherigen Positionen der Gehörlosenvertretungen in der lokalen Politik, den Fortbestand der Gehörlosenzentren,

die Zukunftswerkstatt mit neuen Schwerpunkten und auch Fördermöglichkeiten im Rahmen von ERASMUS plus. Als Referenten standen gehörlose Experten mit Gebärdensprachkompetenz und  mit innovativen Vorschlägen zur Verfügung.

 

Diesmal stand ebenfalls die aktuelle Flüchtlingspolitik als wichtiger Tagungspunkt im Blickfeld, wobei gehörlosen Beauftragten für Migranten und freiwilligen Mitarbeiter Ihre Erfahrungen berichteten. Weiter war die Überarbeitung der Webseite des Netzwerks (www.Net-Gest.de) ein Programmpunkt, deren Formate an das viel genutzte Smartphone angepasst wird und deren Startup mit anderem Provider in Kürze bevorstand.

 

Es wurden Gedanken darüber ausgetauscht, dass in Zukunft verstärkt mit europäischen Gehörlosenverbänden im europäischen Geiste zusammengearbeitet wird, wie zum Beispiel mit den bisherigen Kooperationspartner des EU-Projekts GeDeMi – Grundtvig. Später sollen auch benachbarte Regionen wie zum Beispiel Tschechien oder Südpolen mit einbezogen werden. Der nächste Städtetag soll zeitlich mit dem Europäischen Aktionstag am 5. Mai verbunden werden, als Ort wird noch eine gute Stätte im Raum Schwaben / West-Oberbayern herausgesucht.

 

Die Teilnehmergruppen der Fachtagung hat der Inhalt und der Aufenthalt in Eisenach während des Fachtages lt. Feedback gut bis sehr gut gefallen.

 

Rudi Sailer

geschrieben Agatha Gonsior

Am 07.Januar kamen wir in Haus Hainstein in Eisenach an. Draußen lagen Schnee und war sehr winterkalt, ich kam von warme Süden.

Wir kennenlernten und wiedersahen den andere TeinehmerInn bei Kaffeetrinken und Kuchenessen. Danach gingen wir in Tagungsraum rein.

 

Verschiedene Themen zu Fachtagung waren meist interessant. Thema über Open Data, Zugang zu verschiedene Information und Statistiken. Besondere Interesse war Flugradar, wir konnten sehen, welche Flugzeuge abfliegen oder landen von Flughafen Frankfurt am Main. Ein Teilnehmer sah heraus über Himmel ein Flugzeug und Kilian Knörzer zeigte gerade Flugdate von diese Flugzeug. Daten beinhaltete Ankunftszeit, Ort, Name von Flugzeug, von welche Flughafen.

 

Thema war auch dabei, Flüchtlingspolitik, Alexander von Meyenn und Ege Kacar. Alexander berichtete über Erfahrung mit taube Flüchtlinge. Umgang und Information weitergeben. Ege berichtete über Situation in NRW und erklärte wie man mit Flüchtlinge umgehen soll, was nicht.

 

In Tagung gab natürlich Diskussionen, Workshop, Arbeitsgruppe. Wir lachten, waren auch nachdenklich, lernten, erlebten „Aha-Effekte“.

 

Zwischen gab auch Mittagspause, manche gingen in Stadt Eisenach und tranken Glühwein, Und andere gingen zu Wartberg und Aussicht genießen.

 


Prost Neujahr

veröffentlicht am 31.Dezember 2015


13. Fachtagung in Eisenach

veröffentlicht am 15.Dezember 2015

Liebe Mitglieder des Netzwerkes,

 

der Vorstand lädt Euch herzlich zur Fachtagung des Netzwerkes im Januar 2016

 

Schon seit vielen Jahren findet diese Fachtagung mit immer neuen Themen in Eisenach statt und erfreut sich fester Kontinuität. Dieses Mal bieten wir Euch eine halbe Projektwoche mit unterschiedlichen Programmteilen für unsere Mitglieds-Stadtverbänden, diesmal wollen wir nach Vorstandentscheid zur Gewinnung von jüngeren bis mittelaltrigen Einsteiger und Newcomer die Chance zur Teilnahme geben und einen besonderen Bonus-Teilnehmerpreis anbieten.

 

Bitte notiert euch die Woche vom 07. – 10. Januar 2016. Die Veranstaltung wird wieder im Haus Hainstein in Eisenach stattfinden.

 

Auch Eure Programmvorschläge sind für die Zukunftsentwicklung herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Eure zahlreichen Anmeldungen, trotz knapper Zeit vor Weihnachten .

 

Viele Grüße und besinnliche Adventzeit , auch im Namen des Vorstandes

 

Rudi Sailer und Werner Collet 

Download
Begleitbrief zur 13.Fachtagung
2015-12-15_Begleitbrief_zur_13._Fachtagu
Adobe Acrobat Dokument 148.4 KB
Download
Anmeldung zur 13.Fachtagung
2015-12-15_Anmeldung_zur_13._Fachtagung_
Adobe Acrobat Dokument 120.5 KB
Download
Anfahrtsskizze
Anfahrtsskizze.pdf
Adobe Acrobat Dokument 439.0 KB

Museumsdienst Hamburg

veröffentlicht am 15.Dezember 2015

Liebe gehörlose, schwerhörige und gebärdende Kulturinteressierte,

 

Ich habe gute und wichtige Neuigkeiten: Schon über die letzten Monate habe ich auch DGS-Versionen der Ankündigungen zu kommenden Ausstellungen angefertigt und online gestellt. Nach dieser Probephase möchte ich Sie nun offiziell darauf hinweisen – Sie finden die Videos hier.

 

Hier kommen die Infos zum 1. Quartal 2016: 

Download
pdf-Dokument: Museumsdienst HH 1Q-2016 (DGS)
2015-12-15_Museumsdienst_HH_1Q-2016_DGS.
Adobe Acrobat Dokument 163.4 KB
Download
pdf-Dokument: Museumsdienst HH 1Q-2016 (Schwerhörige)
2015-12-15_Museumsdienst_HH_1Q-2016_Sh.p
Adobe Acrobat Dokument 178.8 KB

 

 

Diese Info bekommen Sie bestimmt mitten im Weihnachtstrubel, ich hoffe, dass Sie sich das Programm trotzdem einmal anschauen.

 

Ich habe das Jahr 2015 und die Führungen, die ich gegeben habe, als sehr vielfältig und schön empfunden und hoffe, dass Sie dies auch so sehen – wenn ja: Auf ein Wiedersehen im neuen Jahr!

 

Hier die Zusammenfassung einiger Highlights, die Informationen zu allen anderen Angeboten finden Sie wie immer im Anhang.

 

Die Ausstellung „Nolde in Hamburg“ in der Kunsthalle wird fortgesetzt – eine spannende Ausstellung, die zeigt, wie sich typische Hamburger Szenen, vor allem um das Hafenviertel, durch verschiedene Medien darstellen lässt. Diese Ausstellung war in 2015 sehr gut besucht und ich freue mich, hier weiterhin Besucher*innen willkommen heißen zu können.

 

Hamburg ist auch in einer anderen aktuellen Ausstellung der Star, allerdings durch die Gesichter von Menschen, die mit der Stadt verbunden sind oder waren. Vielleicht kennen Sie einige Hamburger Berühmtheiten? In der Ausstellung „Hamburg ins Gesicht geschaut. Porträts aus fünf Jahrhunderten“ im Hamburg Museum wird ein ganz anderer und sehr interessanter Blick auf Hamburg und seine Menschen geworfen.

 

Jede_r kennt Alltagsgegenstände wie Scheren, Brillen, Messinstrumente oder Klappmesser und freut sich, wenn sie funktional gestaltet sind – doch meist wissen wir nicht, wer sie entworfen hat. Die Ausstellung „No Name Design“ im Museum für Kunst und Gewerbe wirft einen genauen Blick auf die kleinen Gegenstände, die uns normalerweise nie auffallen würden, aber doch in sich kleine handwerkliche und planerische Kunstwerke sind.

 

Ich möchte noch einmal mitteilen, dass Sie sich immer gern an mich wenden können, wenn Ihnen keiner der angebotenen Termine aus dem Anhang passen sollte oder wenn Sie sich für eine noch laufende Ausstellung interessieren, für die keine Termine mehr auf der Liste stehen. Wir machen dann einen für Euch passenden Termin aus.

 

Wie immer freue ich mich, wenn Sie diesen Newsletter weiterempfehlen!

 

Alle aktuellen Termine finden Sie auch immer unter www.museumsdienst-hamburg.de

 

Herzliche Grüße und bis bald,

 

Martina Bergmann

Bildung und Kunstvermittlung in Deutscher Gebärdensprache

 

***

Stiftung Historische Museen Hamburg

Museumsdienst Hamburg

Holstenwall 24 | 20355 Hamburg

Bildtelefon: +49 (0)40 - 311 08 003 | Fax: +49 (0)40 - 427 925 324 | Skype: museumsdienstHH

E-Mail: martina.bergmann@museumsdienst-hamburg.de

Internet: www.museumsdienst-hamburg.de


12. Städtetage von 08. Mai bis 10. Mai 2015 in Leipzig

veröffentlicht am 04.Juli 2015

 

Dieses Mal fand der alljährliche Städtetag des Netzwerks der Gehörlosen-Stadtverbände e.V. vom 08. bis 10. Mai in Leipzig in der Villa Davignon statt. Das Netzwerk der Gehörlosen-Stadtverbände e.V. hat gemeinsam mit dem Stadtverband der Hörgeschädigten Leipzig ein reichhaltiges Programm für die Teilnehmer vorbereitet.

 

Viele Teilnehmer, unter ihnen auch der Vorstand des Netzwerkes, konnten aber aufgrund des Bahnstreiks erst am späten Freitagabend anreisen. Deshalb konnte das Programm leider nicht wie ursprünglich geplant durchgeführt werden. So musste die für Samstag geplante Kanupark-Tour leider abgesagt werden.

 

Der Stadtverband der Hörgeschädigten Leipzig e.V. konnte aber unter Mithilfe des Stadtverbandes der Gehörlosen Dresden e.V. die Podiumsdiskussion in Eigenregie dennoch am Freitagabend durchführen. Neben Vertretern der Gehörlosengemeinschaft haben sächsische Politiker sowie die Behindertenbeauftragte der Stadt Leipzig eine angeregte Diskussion zum Thema „Bürgerliche Teilhabe“ geführt.

 

Samstagvormittag wurde der Kassenbericht vom Schatzmeister vorgestellt. Außerdem informierte Rudi Sailer über die Belange, für die sich das Netzwerk in den vergangenen 2 Jahren eingesetzt hat.

 

Turnusmäßig fanden auch die Vorstandswahlen statt. Der Vorstand wu rde um eine Person erweitert, wodurch nun auch die neuen Bundesländer durch ein Vorstandsmitglied vertreten sind.

 

Der neue / alte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

 

 

 

- 1. Vorsitzender: Rudi Sailer (einstimmig wiedergewählt)

- 2. Vorsitzender: Werner Collet (setzte sich gegen Gegenkandidaten durch)

- Finanzreferentin: Henrike Bundenthal

- Beisitzerin: Anett Exner

- Beisitzer: Christian Schönbeck

- Beisitzer: Stefan Del Re

- Beisitzer: Stephan Straßer

 

 

 

 

Die Programmgestaltung am Samstagnachmittag übernahm dann wieder der Stadtverband der Hörgeschädigten Leipzig e.V.. Bei der Stadtführung durch die historische Altstadt, wurde auch immer wieder der Bezug zu den Belangen der damaligen gehörlosen Bevölkerung hergestellt. Auch bei der anschließenden Besichtigung des Stasi-Museums wurde deutlich, mit welchen Schwierigkeiten die gehörlosen Bürger in der DDR zu kämpfen hatten.

 

Der Samstagabend diente in erster Linie dem gegenseitigen Austausch und der gegenseitigen Hilfestellung bei unterschiedlichen Belangen. Dabei wurde deutlich, dass sich die einzelnen Gehörlosenverbände mit ähnlichen Problemen auseinandersetzen mussten. Dies zeigte wieder einmal wie wichtig der Zusammenschluss der Verbände ist.

 

Am Sonntagvormittag fand noch ein gemeinsames Resümee statt und danach begaben sich die Teilnehmer auf den Heimweg.

 

Der Städtetag ist sehr gut und harmonisch verlaufen.